Über Orte in Geskens Geschichte(n)

Guten Tag,

wer meine Geschichten schon etwas kennt, weiß, dass ich gerne Orte erfinde. Ein für mich typisches Beispiel ist Tannhuysen am linken Niederrhein. In diesem erdachten Dorf ist ein großer Teil der Handlung meines Felicitasromans verortet.

Der Grund dafür, einen Ort in meiner Heimat zu erfinden, war, dass ich die in weiten Teilen harte und mysteriöse Geschichte Leuten in Dörfern wie Holthuysen nicht „anhängen“ wollte. Darüber hinaus macht es mir auch besonderen Spaß Orte selbst zu gestalten.

Selbstverständlich muss man sich mit der Region befassen, in der sich die Stadt oder das Dorf befindet. Wenn man den regionalen Sprachgebrauch und typische landschaftliche Gegebenheiten kennt, bekommt man nicht nur Hilfe bei der Entwicklung und Beschreibung der Topographie sondern auch Impulse für die Namensgebung.

Auch dafür ist Tannhuysen ein gutes Beispiel. So gibt es im Kreis Kleve das Dorf Holthuysen.

Ich liebe meine niederrheinische Heimat und die Küstenregionen Deutschlands. Diese Gebiete gehören sprachlich in den großen und vielseitigen niederdeutschen Sprachraum. Obwohl dieser Sprachraum groß und vielseitig ist, gibt es sprachliche Aspekte, die in dem gesamten Einzugsgebiet des Niederdeutschen vorkommen. ein Beispiel dafür ist die Endung um in Ortsnamen. An Niederrhein gibt es z. B. Issum und Wankum. In Norddeutschland gibt es Pilsum oder Inselnamen wie Borkum etc. So habe ich das Dorf Jensum als Geskens Geburtsort für meine kreative Landkarte erfunden.
Auch dafür, dass topographische Gegebenheiten namensgebend sind, gibt es im Norden Deutschlands reale Beispiele. Christianskoog und andere Ortsbezeichnungen weisen auf die Geschichte der Landgewinnung an der Küste hin. Mehr dazu könnt Ihr lesen unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Koog.

Auch Siel, wie es in Ortsbezeichnungen wie Karolinensiel vorkommt, hat mit der Geschichte der Landgewinnung zu tun. So könnte es den Ort Herrmannsiel, wo das Hotel Viermaster steht, in dem die Geschcihte spielt, tatsächlich geben. Ich werde Gesken bei ihren Adoptiveltern in Hinrichskoog auf einem Bauernhof aufwachsen lassen.

Alles kann man nicht erfinden. So freue ich mich auf einen Besuch in Husum im Verlauf des nächsten Jahres, wo Gesken arbeitet. Recherche ist ein guter Grund die Küste hin und wieder zu besuchen. 🙂

Liebe Grüße

Paula Grimm

Veröffentlicht von PaulaGrimm52

Diesen Blog führe ich seit dem 31. März 2018. Hier können mir Leserinnen und Leser und Kolleginnen und Kollegen bei der Arbeit an Prosatexten über die Schulter blicken, Fragen Kritik schreiben und Anregungen geben und sich mit mir über ihre eigenen Lese- und Schreiberfahrungen austauschen. Und es würde mich freuen, wenn Ihr mich bei meinen Crowdfundings unterstützt! Herzlichen Dank für alles! Liebe Grüße Paula Grimm

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: